Zentralbank

Aus RegionalesWirtschaften
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Zentralbank ist eine für die Geld- und Währungspolitik eines Waehrungsraums zuständige Institution. In klassischen Wirtschaftsräumen sorgt eine meist staatliche Zentralbank für die Menge und die Umlaufkriterien ihres Geldes. Die Zentralbank ist also kein göttliches Wesen, was man manchmal vermuten könnte.

Allerdings gibt es auch alternative Herausgeber von Geld z.B. Regiogeld oder M-Pesa zwar an eine andere Währung angelehntes Geld, aber mit alternativem Verbreitungsweg.

Vorraussetzung[Bearbeiten]

  • Jeder Teilnehmer muss dem Geldsystem Vertrauen schenken. Meist ist das der Fall, es gibt aber viele Fälle wo sich die Handelspartner in einem Wirtschaftsraum aufgrund von durch Enttäuschung dieses Vertrauen verloren haben und eine Ersatzwährung benutzt haben.
  • Eine kontrollierte Geldmenge steuert das Verhältnis zwischen Inflation und Deflation, aber auch ob ein Wirtschaftssystem liquide (im eigentlichen Sinne von flüssig) ist um schnellen Handel treiben zu koennen.

Unabhängigkeit[Bearbeiten]

Die angebliche Unabhängigkeit der Zentralbanken.

Luna[Bearbeiten]

Luna soll eine Möglichkeit darstellen, für wen auch immer (Einzelperson, Verein, Region, Religion, etc), nach diesen Grundsätzen eine Währung aufzulegen.