Werkzeugkoffer

Aus RegionalesWirtschaften
Wechseln zu: Navigation, Suche

Angesichts rasanter Entwicklungen in den weltweiten Finanzsystemen stellt sich die Frage nach einem Werkzeugkoffer, der zum schnellen Einsatz eines Regionalgeldes hilfreich ist.

Grundlegendes zur AG Krisenkonzepte[Bearbeiten]

Die AG Krisenkonzepte hat sich im Herbst 2008 zusammengefunden, um kontinuierlich die Arbeit von zwei vorhergegangenen Workshops zu dem Thema fortzuführen.

Ihr Ziel ist es, Vorkehrungen und Maßnahmen für eine sich andeutende Krise im globalen Geld- und Wirtschaftssystem aufgrund des Wissens und der Erfahrungen der Regiogeldbewegung und ihrem Umfeld zu sammeln und zu erarbeiten. Eine Krise ist dann vorhanden, wenn die reguläre Arbeit der Regiogeld-Aktiven und das gesunde Wachstum der Initiativen die Nachfrage und den Bedarf nach komplementären Geldkreisläufen und regionalen Wirtschaftsstrukturen nicht mehr erfüllen können.

Eine Kernaufgabe der AG liegt darin, einen "Werkzeugkoffer Regiogeld" anzulegen, der die Inhalte des Regiohandbuchs und zusätzliche Strategien zu einem kurzen, klaren Handlungsleitfaden zusammenfaßt und den Initiativen und auch Laien einen möglichst schnellen Weg zu einem handlungsfähigen, intakten Regiogeld aufzeigt. Auch jetzt schon soll die AG wichtige Anregungen aufnehmen und entwickeln die helfen können, Regiogelder und verwandte Initiativen "krisenfest" zu machen. Ergänzend ist auch das Thema "Krisen innerhalb von Initiativen" ein mögliches Thema der AG.

Die AG arbeitet zusammen auf einer Wiki-Plattform, um dort gemeinsam den "Werkzeugkoffer" zusammenzustellen.

Sie wird aktuell von Norbert Rost (Lausitzer) und Jörn-Derek Gehringer (Die Ortenauer) koordiniert und besteht aus mehreren Menschen die im Regionalgeld-Bereich aktiv sind und das Thema weiterentwickeln wollen.

Kontakt: Norbert Rost <norbert.rost[at]regionales-wirtschaften.de> , Jörn-Derek Gehringer <jdg[at]die-ortenauer.de>

Informationen & Ansprechpartner[Bearbeiten]

Um ein Regiogeld möglichst schnell umzusetzen, sind grundlegende Informationen für den Organisator notwendig:

  • Wie wirkt Regiogeld?
  • Welche Argumente gibt es für seinen Einsatz?
  • Welche Menschen und Institutionen sind in einer Region als Mitstreiter hilfreich?

Infomaterial[Bearbeiten]

Um andere über das Werkzeug Regiogeld zu informieren bzw. zur Mitarbeit zu motivieren, sind Info-Materialien für diese Menschen nützlich.

Bücher[Bearbeiten]

Filme[Bearbeiten]

  • Der Geist des Geldes
  • Neuland

Sonstiges[Bearbeiten]

...

Roadmap[Bearbeiten]

Aktuelle Handlungvorschläge (in Bearbeitung)[Bearbeiten]

  • Da fast alle Regiogelder eurogedeckt oder zumindestens europaritätisch bewertet sind wäre es wichtig, die Wertscheine mit einer zweiten Wertangabe zu versehen um das Abkoppeln im Ernstfall zu erleichtern und dann kein Chaos zu erleben. Als Empfehlung hat sich beim letzten Workshop die Definition über eine einfache Arbeitsstunde (ca. € 7,6 - 8,4  ? ) herauskristallisiert. Diese Einheit ist für die Menschen leicht zu erfassen, ein Warenkorb hilft vermutlich nur zum Abgleich im Hintergrund und nicht zur Definition und für eine kWh haben wir in den Initiativen noch keine ernstzunehmende Energieproduktion verfügbar.

Eine detailierte Empfehlung soll noch erarbeitet werden.

  • Als weiterer Punkt wäre noch zu hinterfragen, in wieweit jede Initiative im Bezug auf Änderungen des Umtauschkurses, Bewertung und der Umlaufsicherung reagieren kann. Es ist vermutlich noch Zeit, das in Ruhe zu entscheiden aber eine Position in eurer Satzung wäre ggf. schon sinnvoll; wir werden in der AG versuchen, Empfehlungen zu erarbeiten.

Danke an Philipp Heist aus Freiburg, der uns auf die Aktualität des Themas nochmal angestoßen hat.

Überblick verschaffen

Mitstreiter gewinnen

Region-spezifische Info-Materialien erstellen

Organisation erschaffen

Netzwerk aus Unternehmern knüpfen

Regiogeld emittieren

Regio-Netzwerk betreuen

Organisation & Organisationsform[Bearbeiten]

Aufgaben[Bearbeiten]

Um ein Regiogeld in Betrieb zu bringen und in Betrieb zu halten ist die Erfüllung folgender Aufgaben notwendig:

  • Bildung und Akquise
  • Buchhaltung
  • Koordination
  • Öffentlichkeitsarbeit/Materialerstellung
  • Vertragsgestaltung

Personen[Bearbeiten]

Auch wenn es einzelne Regio-Initiativen gibt bzw. gab, die sich auf eine einzelne Person stützen, so ist für eine langfristige Ausgestaltung eine Gruppe von Personen besser geeignet. Dann hängt das Projekt nicht an einer Person, die, wenn sie ausfällt, das Gesamtprojekt in Gefahr bringt. Ein ideales Team besteht aus mindestens folgenden Personen:

  • Pädagoge
  • Buchhalter
  • Manager
  • Designer/Journalist
  • Jurist

Einzelne notwendige Aufgaben können natürlich von extern eingekauft werden oder durch eine Zusammenarbeit mit (beispielsweise) Medienbüros oder Steuerberatern erbracht werden.

Ressourcen[Bearbeiten]

Regiogeld basiert entweder auf Gutscheinen oder auf einem elektronischen Verrechnungssystem oder auf beidem. Für Gutscheine ist die Gestaltung der Scheine und eine Druckerei zu ihrer Herstellung notwenig. Für ein elektronisches System muß eine entsprechende Software verfügbar sein: Cyclos ist eine Software, die einerseits auf einer eigenen Webpräsenz installiert oder bei entsprechenden Dienstleistern gemietet werden kann. Der elektronische Betrieb setzt die Verfügbarkeit von Strom voraus.

Todo Werkzeugkoffer[Bearbeiten]

Nach der informellen Aufarbeitung des Koffers in diesem Wiki wäre eine "Materialisierung" sinnvoll:

  • die genannten Filme auf DVD brennen
  • die genannten Bücher auf Papierform besorgen
  • die genannte Software auf DVD brennen
  • die verlinkten Texte drucken

und alle Bestandteile in "echten Koffern" realisieren