Netzlogistik Abgrenzung

Aus RegionalesWirtschaften
Wechseln zu: Navigation, Suche

Es gibt zahlreiche Ideen, Konzepte und startups im Bereich Logistik ähnlich von Netzlogistik die meisten haben andere Ziele. Wenn diese auch eine offene Lieferkette nicht ausschließen, sondern sogar damit effizienter wären,

p2p[Bearbeiten]

Logistik von Privatperson an Privatperson, allerdings liegt hier der Fokus nicht auf der Möglichkeit zur Übergabe während der Transportkette

Privatpersonen am Ende der Kette[Bearbeiten]

Ein Unternehmen nutzt die Dienstleistung von Privatpersonen am Ende der Kette, sie sind aber keine gleichberechtigten Partner.

  • Bring.BUDDY: Eine, leider nur auf DHL monokontraktale, Umsetzung ist Bring.buddy. Auch weil man weiterhin von A bis B mit einem Anbieter verhandelt, andere Dienstleister können Aufträge nur an der letzten Meile annehmen

Same Day Delivery[Bearbeiten]

Wie der Name schon sagt überwindet die Same Day Delivery das warten auf die Post am nächsten oder über-über-nächsten Morgen und liefert innerhalb von Stunden. Gerade dem Versandhandel würde SDL Kundenbedürfnisse nach schnellerer Lieferung bedienen. Es gibt zahlreiche Anbieter welche sich den Markt sichern wollen. Allerdings ist SDL aber auch nur die bisherige monokontraktuale Logistikstruktur, nur schneller, weil aufwändiger und daher auch teurer.

sppon.de - Google testet Lieferung am ersten Tag ... Bestellungen aufgaben und am selben Tage zugestellt bekamen. Schon damals war es offensichtlich, dass der Konzern keine eigenen Warenmagazine oder Versanddienste aufbauen wollte.

Auch wenn SDL angeblich vor-dem-durchbruch steht, es ist nicht klar wer den Irrsinn mit Same Day Delivery et cetera bezahlen soll. Der Kunde will nicht, und der Händler kann nicht.

Personen[Bearbeiten]

Alternative Sendungsannahme[Bearbeiten]

Das Problem Sendungen zu empfangen lösen derzeit viele Initiativen und Startups.

Paketboxen[Bearbeiten]

  • Die raren und oft überfüllten Packstation und der voluminöse Paketkasten sind leider auf DHL beschränkt.
  • lockbox ist ein fliegender Paketkasten der DPD und auf bestimmte onlineshops beschränkt.
  • paketin.de

Die meisten Konzepte haben sich aber nicht durchgesetzt

  • Anbieteroffen waren locumilabs die (anscheinend) einmal von einem Boten befüllt und verschlossen werden kann und dann nur vom Empfänger geöffnet werden kann. Und für die nächste Einlage bereitgestellt werden kann. Verkaufen inzwischen Gegensprechanalgen, mit App!

Sammler[Bearbeiten]

Einige Anbieter sammeln Pakete verschiedener Lieferanten, aber will dann 4,90 € für eine Zustellung, egal wie viele Pakete. Allerdings geben die KEPs ihr Ersparnis, da sie plötzlich ja noch noch einen Hub anfahren müssen, nicht weiter.

  • Konzepte wie paket.de versuchen den Empfänger mehr zu integrieren, aber nicht über Anbietergrenzen hinweg.
  • pakx.de sammelt und liefert

Ebenfalls Pakete sammelt borderlinx.com, aber nicht auf der letzten Meile, sondern über Zoll- und damit oft auch Liefergrenzen hinweg.

Die meisten Konzepte haben sich aber nicht durchgesetzt