Denkanstösse

Aus RegionalesWirtschaften
Wechseln zu: Navigation, Suche

Einige weitere Denk- und Diskussionsanstösse:

VW tritt einem Regiogeldnetzwerk bei und zahlt 20% der Löhne in Regionalgeld.
Wie ist jetzt vorzugehen? Gibt es auch genügend Abnehmer für das Geld? Oder bewirkt diese Schwemme an Regionalgeld Annahmeverweigerung?
Eine Interessensgruppe tritt geschlossen bei und stellt 75% der Mitglieder. Es gibt eine Abstimmung über eine geänderte Methode der Geldschöpfung.
bleibt man demokratischen Grundsätzen treu, auch wenn sie missbraucht werden?
Die Arbeitszeiten freiwilliger Helfer reichen nicht mehr aus - man würde praktisch 6 Vollzeitkräfte brauchen, die Einnahmen aus Umlaufgebühren sind aber viel zu niedrig.
Wie kann man die Einnahmen erhöhen, ohne das Vertrauen zu beschädigen?

Es wird ein fiktives Szenario beschrieben. Aus diesem Szenario heraus, sollen möglichst konstruktive Ansätze des Neustart entwickelt werden.

Um eigene Ideen einem "Feuertest" zu unterziehen, gibt es den advocatus diaboli. Der advocatus diaboli ist gedacht, um die eigenen Ideen zu überprüfen.